Ing. Büro Meier Logo

Qualitätskontrolle in der Lackdrahtfertigung
Bei der Lackdrahtfertigung wird ein Kupferdraht zunächst auf den gewünschten Durchmesser gezogen und dann in mehreren Lagen lackiert.
Das Meßsystem Isotest erfasst Fehlerstellen der Lackierung und deren Position. Dazu läuft der geerdete Lackdraht über Hochspannungs-Prüfrollen, die auch als Weggeber dienen.
Die Prüfung erfolgt mit einer bis 10kV einstellbaren Hochspannung, einheitlich für alle 24 Linien einer Prüfeinheit. In der Zuleitung zu den Prüfrollen sitzen Highside-Stromsensoren, jeweils für vier Linien. Der Grenzstrom zur Fehlererkennung kann für jede Linie einzeln eingestellt werden.
Die Wegzählung und Fehlerdetektion erfolgt im Isotest-Steuergerät. Dieses leitet die aktuellen Werte an einen PC weiter, der die Daten in einem stetigen Protokoll anzeigt, speichert und an die übergeordnete EDV weitergibt.
Insgesamt wurden 22 Systeme für den Betrieb von etwa 500 Linien geliefert.


Laufende Lackdrahtfertigung: aufspulen

Prüfrollen mit Näherungsschaltern als Weggeber

Montierte Stromsensoren für je vier Linien

Bedienstand für eine Prüfgruppe

Ein Isotest-Steuergerät

Das programmierbare Hochspannungsnetzteil 10kV

"Drahtwächter": Fehlerdetektion und Wegmessung
für acht Linien